VVV Alkmaar Alkmaar Prachtstad NederlandsEnglishDeutschFrancaisEspanolItaliano

Der Käsemarkt

Unverbrüchlich verbunden mit Alkmaar: der Käsemarkt. Der Käsemarkt wurde zum ersten Mal 1622 abgehalten. Es werden jedoch bereits seit 1365 Käselaibe in Alkmaar gewogen. Früher wurde der Käse in Booten üben die Gracht angeliefert, jetzt mit LKW.

Der Käse wird ab 7.00 Uhr zum Markt gebracht. Um 10.00 Uhr kommen die Käseprüfer in Aktion. Sie bohren mit ihrem Käsebohrer eine Probe aus einigen Käselaiben und prüfen diese. Sie fühlen, riechen und kosten, um schließlich die Qualität des Käses zu beurteilen. Per Handschlag wird der Preis bestimmt und wenn der Kauf besiegelt ist, bringen die Käseträger den Käse mit ihren hölzernen Tragbahren zur Waage, damit er gewogen wird. Die Käseträger gehören alle zu einer bestimmten Gruppe, dem sogenannten Veem. Es gibt ein rotes, grünes, gelbes und blaues Veem, die an der Farbe der Tragbahre und der Strohhüte der Käseträger zu erkennen sind. Die alten Traditionen werden auch heute noch von der Käseträgergilde beibehalten. Der Leiter dieser Gruppen, erkennbar an seinem orangefarbigen Hut, wird von allen der Käsevater genannt. Die Käseträger haben auch Spitznamen. „Der Henker“ hält zum Beispiel genau fest, welche Käseträger zu spät kommen; sie müssen dann ein Bußgeld zahlen. Das Fluchen ist auch verboten. Wenn die Träger über den Marktplatz laufen, kann es natürlich passieren, dass Käselaibe von der Tragbahre rollen. Statt zu fluchen, rufen die Käseträger dann immer „Uil“! (Dummkopf).

Alkmaar ist mittlerweile als Käsestadt weltberühmt. Der Käsemarkt zieht jährlich rund 100.000 Besucher aus aller Herren Länder an. Der Käsemarkt begint am ersten Freitag im April und endet am ersten Freitag im September und findet jeden Freitag von 10.00 bis 12.30 Uhr statt.

Besuchen Sie auch www.cheesemarket.nl für mehr Info.